Page 6 - unsere brücke / Dezember 2023 bis Juni 2024
P. 6

  Mag. Daniel Neuböck
Bereichsleiter Seel- sorge und Liturgie
Für eine volle, tätige und gemeinschaftliche Teilnahme
Die Diözese Linz hat ihre „Diözesanen Dienste“ in sieben Bereiche ge- gliedert. Die ersten vier orientieren sich in Inhalt und Bezeichnung an den Grundfunktionen von Kirche: Gemeinschaft, Liturgie, Caritas und Verkündigung. Der Bereich Seelsorge & Liturgie umfasst vier Fachbe- reiche mit tätiger Seelsorge in kategorialen Feldern (wie z.B. Betriebs- seelsorge, Krankenhausseelsorge, Notfallseelsorge, u.v.m.) und einem großen Feld an Fachstellen. Im Fachbereich „Liturgie, Sakramenten- theologie und Kirchenmusik“ sind drei Fachstellen angesiedelt: Liturgie, Kirchenmusik sowie Orgel und Glocken.
„Ausgehend vom Liturgieverständnis des Zweiten Vatikanischen Konzils, versteht sich der Fachbereich als (theologisch-praktische) Servicestelle für die Aus- und Fortbildung liturgischer und kirchen- musikalischer Dienste. Es werden Feiermodelle und Anregungen für die Feier der Liturgie und der Sakramente erarbeitet sowie Pfarrge- meinden bei Fragen um Liturgie, Sakramententheologie, Kirchen- musik, Kirchenraum, Orgeln und Glocken beraten und begleitet.“ Mit dieser Formulierung wird deutlich: Der Fachbereich stellt sich in den Dienst für alle, die mit Liturgie im engeren und weiteren Sinn zu tun haben.
Unsere Diözese ist nicht nur in strukturellen Veränderungen. Die aktuellen und schon seit langem eingeleiteten Veränderungen sind tiefgreifender: mit dem Leitungsmodell der Seelsorgeteams in den Pfarrgemeinden, mit partizipativen und subsidiären Haltungen
(auch im größeren Raum der neuen Pfarren und der Diözese), mit dem gemeinsam leitenden Wirken von Haupt- und Ehrenamtlichen, von Laien und Klerikern. Seit vielen Jahren werden durch die ehe- malige Abteilung bzw. den neuen Fachbereich Menschen befähigt, Liturgien vorzubereiten und zu gestalten, den Feiern vorzustehen und vor allem dem Grundverständnis von Liturgie auf der Spur zu sein.
Mit der gestaltenden und leitenden Beteiligung Vieler am liturgischen Leben einer Pfarrgemeinde entsteht eine neue Vielfalt. Qualitäts- sichernde Maßnahmen wie die Förderung fachlicher Kompetenz, sinnlich-ästhetischen und seelsorglichen Gespürs sind bei denen nötig, die Gottesdienste vorbereiten und leiten. Dies fordert der Blick auf Feiergemeinden, einzelne Menschen und Gruppen im Gottesdienst. Sprache, Musik, seelsorgliche Sprachfähigkeit und Mystagogie spielen eine wesentliche Rolle.
Dementsprechend bieten die Fachstellen Liturgie und Kirchen- musik regelmäßig Aus- und Fortbildungen für liturgische und kirchenmusikalische Dienste an: Leiter:innen von Wort-Gottes-
   Dr. Michael Zugman
Fachbereichsleiter Liturgie, Sakramen- tentheologie und Kirchenmusik
 4
 






















































































   4   5   6   7   8