Page 26 - unsere brücke / Dezember 2023 bis Juni 2024
P. 26

  Nichodemus Okoye
Seminarist
Die Rolle der Kirche in Oberösterreich ist von großer Bedeutung und erstreckt sich über verschiedene Bereiche des Lebens. Die Kirche spielt eine wichtige Rolle in der religiösen, sozialen und kulturellen Entwick- lung der Region. Darüber hinaus trägt sie auch dazu bei, dass spirituelle und moralische Werte hochgehalten werden. Die Kirche engagiert sich aktiv in sozialen Projekten und leistet einen wesentlichen Beitrag zur kulturellen Vielfalt. Ihr Einfluss auf das Leben der Menschen in Ober- österreich ist unübersehbar und damit geht auch eine Stärkung der Gemeinschaft und des sozialen Zusammenhalts einher.
Der Kirchenbeitrag ist heute in Österreich aber ein schwieriges Thema, vor allem unter Jugendlichen. Ihnen fällt es immer schwerer, den Grund und die Verwendung des Beitrages zu verstehen, was oft zu Kirchenaus- tritten führt. Das österreichische Kirchenbeitragssystem ist nur eines von weltweit vielen Möglichkeiten, wie die Kirche Mittel für ihre Arbeit erhält. Jeder Katholik ist nach dem Kirchenrecht verpflichtet, Beiträge an die Kirche zu leisten. Die Kirche braucht wie jede andere Institution finanzielle Mittel, um ihre zahlreichen Einrichtungen zu unterhalten und vor allem um auch weiterhin ihre umfangreichen sozialen, karita- tiven und spirituellen Dienste anbieten zu können.
Im Rahmen meiner Priesterausbildung hatte ich das Privileg, in den letz- ten Sommerferien ein 14-tägiges Praktikum an einer Kirchenbeitrags- stelle der Diözese Linz zu absolvieren. Es war für mich persönlich eine wirklich gute Erfahrung. Besonders ist mir in dieser Zeit aufgefallen,
dass viele Menschen nicht wissen, wie dieser Beitrag berechnet und wofür er verwendet wird. Ich glaube, dass es auf pastoraler Ebene noch einiges zu tun gibt, um den jüngeren Generationen den Grund dieses Beitrags zu erklären. Weiters ist es auch wichtig, darüber zu informieren, dass man jederzeit auch mit den Kirchenbeitragsstellen Kontakt aufneh- men kann, um Schwierigkeiten oder offene Fragen zu klären. Beispielsweise besteht auch die Möglichkeit, einen Wunsch zu äußern, wofür der eingezahlte Beitrag verwendet werden sollte. Die Kontaktaufnahme kann direkt über die verschiedenen Büros vor Ort erfolgen oder auch per E-Mail und online.
Erfahrungen aus dem Kirchenbeitragspratikum
  24
 


























































































   24   25   26   27   28